Baumer im Dienste der Überwachung des Klimawandels – SMD-Leiterplattenfertigung für Applikationen in der Raumfahrt qualifiziert

Mittwoch, 11. November 2009
283

"Am 2. November 2009 wurde ein weiterer Satellit der ESA unter dem Namen SMOS (Soil Moisture and Ocean Salinity) in die Umlaufbahn eingebracht. Seine Mission ist die Untersuchung der Bodenfeuchtigkeit und des Salzgehaltes der Ozeane. SMOS wird bei der weltweiten Überwachung des Klimawandels eine entscheidende Rolle spielen. http://www.esa.int/SPECIALS/smos/
Für die optische Verkabelung von 69 Antennen, die zur Temperaturmessung der Reflexionen der Erdoberfläche im Mikrowellenbereich genutzt werden, hat Baumer die Lasermodule (LICEF) zur Signalübertragung gefertigt. Für die Herstellung der LICEF-Schnittstellenmodule mussten mehr als 50 unterschiedliche Arbeitsgänge definert und angewendet werden, um die strengen Qualitätsanforderungen, die in der Raumfahrt um ein vielfaches höher sind als bei industriellen Applikationen, zu erfüllen. Da die eingesetzten Materialien teilweise sehr teuer und nur begrenzt verfügbar sind, muss vor der Fertigung der Flug-Hardware jeder einzelne Arbeitsgang von den Mitarbeitern mit sehr hoher Qualität beherrscht werden. Baumer hat zudem den maschinellen Reflow-Lötprozess erstmals für diese spezielle Space-Applikation durch die ESA qualifiziert, da eine ungewohnt grosse Stückzahl an identischen Leiterplatten für diese wissenschaftliche Mission zum Einsatz kam. Wie in der Raumfahrt üblich, wurden alle Arbeitsschritte, eingesetzten Materialien und Komponenten vorgängig an Evaluationsmustern verifiziert. Zudem muss die Rückverfolgbarkeit der einzelnen Arbeitsschritte, Komponenten und Materialien detailliert nachgewiesen werden können. Die Fertigung und Inspektion der Hardware darf nur durch Mitarbeiter erfolgen, die speziell nach ESA-Anforderungen ausgebildet wurden. Jedes Unternehmen, das sich solch einer Herausforderung einmal gestellt und erfüllt hat, kann mit Stolz behaupten, höchsten Qualitätsansprüchen im Fertigungs- und Dokumentationsprozess gerecht zu werden."

facebooktwitterlinkedin