20.09.2016

Die Heidelberger Druckmaschinen AG vergibt erstmals Elektronik-Auszeichnung
PR_Award_Heidelberger_Druck.jpg
Preisübergabe „Preferred Supplier“ an Baumer

„Solche Leistungen fallen nicht vom Himmel!“ sagen Helmut Braun Leiter der Qualitätssicherung Beschaffung Elektrik und Markus Vetter Leiter des Elektronik Einkaufs bei der Heidelberger Druckmaschinen AG bei der „Preferred Supplier“ Preisverleihung. Sie drücken damit die Wertschätzung aus, die der weltgrösste Hersteller von Druckmaschinen der Baumer Group, dem Spezialisten für Sensorik, Drehgeber und Bildverarbeitung entgegen bringt.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG  gestaltet aktiv die digitalisierte Zukunft der Printmedien-Industrie unter dem Motto „Simply Smart“. Eine wichtige Rolle dabei spielen die Partner und Lieferanten. Starke Partnerschaften integrieren Know-How und beschleunigen Entwicklungen. Als erster Elektronik-Lieferant überhaupt erhielt nun die Baumer Group die „Preferred Supplier“ Auszeichnung des Branchenprimus. Mit dazu geführt hat auch die einzigartige Tatsache, dass Baumer  ununterbrochen über 4 Jahre hinweg den höchst möglichen Level der Lieferantenbeurteilung des Heidelberger Maschinenbauers erreicht hat.  Eine hervorragende Leistung und Zeichen aussergewöhnlicher Kompetenz. In die Bewertung fliessen unterschiedliche Kennzahlen ein wie z.B. Null-Fehler Rate der Produkt und Prozessqualität, kontinuierliche Verbesserung, partnerschaftlichen Zusammenarbeit und Kommunikation sowie die zuverlässige logistische Leistung. 

Helmut Braun hebt dabei vor allem die Durchgängigkeit der Qualitätserfahrung mit Baumer über alle Ebenen der Organisation hervor. „Qualität ist bei Baumer kein Schlagwort sondern wirklich authentisch in der DNA des Unternehmens“.  Ganzheitlich ist auch die Zusammenarbeit über den gesamten Produkt und Lieferzyklus. Qualität ist also von der Entwicklung bis zum Verkauf ein Reflex bei Baumer.

Markus Vetter bestätigt ebenfalls, dass es mehr braucht als die Erfüllung von Kennzahlen: „Wir spüren, dass Baumer uns zuhört sowie konsequent konkrete Schritte umsetzt. Darüber hinaus begeistert uns, dass aus eigener Kraft kontinuierliche Verbesserungen realisiert werden. Wir fühlen uns aufgehoben.“ Durch die langjährige Partnerschaft der beiden Unternehmen ist also nicht Status Quo zementiert worden, sondern beide Organisationen verändern gemeinsam ständig ihr Tun um zu optimieren und bessere Ergebnisse zu erzielen. „Damit leistet Baumer einen erheblichen Wertbeitrag zu unserem Geschäft.“ bescheinigt Vetter.

Kai Albrecht Leiter der Entwicklung Antriebe und Sensoren bei Heidelberger Druck  hebt nicht zuletzt einen ganz entscheidenden Faktor zur Partnerschaft der beiden Unternehmen hervor: Innovation.  „Die Entwicklungszusammenarbeit ist durch eine sehr enge Kooperation gekennzeichnet. Dadurch werden passgenaue Lösungen mit höchster Effizienz ermöglicht. Die Fähigkeit neben Standard-Sensoren auch kundenspezifische Projekte zu realisieren zeichnet Baumer aus“. 

Baumer CEO Dr. Oliver Vietze ist stolz auf die nicht alltägliche Auszeichnung eines langjährigen Partners. Im Rahmen der Preisverleihung betont er die Wichtigkeit der Anerkennung durch ein Hochleistungsunternehmen wie Heidelberger Druck.“ Als erster Elektronik-Lieferant überhaupt diesen Preis zu bekommen bestätigt uns in dem eingeschlagenen Weg. „Quality-First“ ist ein Kernelement unserer Strategie. Dies beginnt schon ganz früh bei Technologie- und Produktentwicklung und zieht sich durch bis zur Lieferperformance. In vier aufeinander folgenden Jahren unter 1000ppm zu liegen ist kein Zufall, sondern Ergebnis einer konsequenten Arbeit. Der Quality-Mindset aller Mitarbeiter und das Toolset des Baumer Business-Systems haben bereits einen herausragenden Stand erreicht, den wir nichts desto trotz noch weiter verbessern möchten. Dies geht nur über die nachhaltige konsequente Kundenorientierung die uns durch Heidelberger Druck hiermit beindruckend bestätigt wird“.

Nach oben