28.10.2015

Baumer setzt neue Massstäbe in der Temperatursensorik
Baumer_Photo_PR_TER8_4daaae9350.jpg
Den TER8 Temperaturfühler gibt es in drei Versionen: frontbündig und mit den Eintauchlängen 20 mm und 50 mm. Sein hygienisches Design garantiert Food-Safety und Qualität.
Mit dem TER8 Temperatursensor erweitert Baumer sein Portfolio im High-End-Bereich. Der kompakte Sensor auf Basis der RTD-Technologie wurde speziell für die Applikationen entwickelt, bei welchen hohe Messgenauigkeit und die Einhaltung strenger Hygienestandards von grosser Bedeutung sind. Es gibt ihn als frontbündige und als eintauchende Version. Mit seinen medienberührenden Teilen ganz aus PEEK hebt er sich von allen marktgängigen Modellen ab.
 
Der TER8 baut auf der Baumer TE2-Serie auf und übernimmt deren bewährte mechanischen und elektronischen Produkteigenschaften. Die kompakte Bauform des TER8 Sensorgehäuses erlaubt seinen Einsatz auch bei beengten Platzverhältnissen und an schwer zugänglichen Stellen.
Neu ist das durchdachte Einbaukonzept, welches ohne Elastomere auskommt und dabei trotzdem den Anforderungen nach 3-A und EHEDG entspricht. Das bedeutet optimale Hygiene ohne Wartung. Unterhalts-aufwände und damit verbundene Produktionsstillstände werden reduziert.
 
Die frontbündige Version des Sensors kann unabhängig von Rührwerken und sonstigen Einbauten in Tanks ideal im Prozess platziert werden. Sie erfasst dadurch Temperaturen exakt auch an bislang unerreichten Montagepositionen. Prozesse können damit schneller und präziser gesteuert, Produktionsressourcen gespart und Qualität gesteigert werden. Auch beim Einsatz in Rohrleitungen spielt die frontbündige Konstruktion ihre Überlegenheit aus. Sie nimmt kaum Einfluss auf den Medienfluss und erlaubt den Einsatz von Molchen. Im Gegensatz zu bauähnlichen Sensoren mit metallischem Fühlereinsatz gibt es keine Dichtstellen im Prozess. Die damit erreichte hermetische Kapselung zum Prozess lässt vor allem dem Eindringen von Wasserdampf keine Chance. Dies garantiert eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer insbesondere bei SIP-Prozessen. Die speziell entwickelte Isolation zwischen Sensorelement und Gehäuse minimiert den Einfluss der Umgebungstemperatur auf die zu messende Medientemperatur und reduziert dadurch Messfehler.
 
Wie erste Kundenstimmen bestätigen, ist es mit dem innovativen Design des TER8 gelungen, eine weitere Lücke in der Prozesskontrolle zu schliessen.

Weiterführende Informationen

Pressekontakt

Locations_Baumer_BECH.jpg

Baumer Group
Hummelstr. 17
CH-8501 Frauenfeld

✉ press@baumer.com

 

Presseverteiler

Anmeldung zum Erhalt von Pressemitteilungen

Nach oben