Der Verantwortliche informiert hiermit die betroffene Person gemäß seiner Pflicht nach Art. 13 DS-GVO über die Verarbeitung personenbezogener Daten.
 
1. Informationen nach Art. 13 Abs. 1 DS-GVO
 
1.1 Kontaktdaten des Verantwortlichen und ggf. des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1 lit a, b DS-GVO)
 
Verantwortlicher gemäß Art. 4 Nr. 7 DS-GVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist:
 
Baumer Holding AG
vertreten durch den Verwaltungsrat
Dr. Oliver Vietze, Dr. Axel Vietze, Ronald Fehlmann
Hummelstrasse 17
8501 Frauenfeld
Schweiz
E-Mail: info@baumer.com
 
1.2 Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 1 lit c DS-GVO)
 
Der Zweck der Verarbeitung ist die Kontaktaufnahme, die Übersendung von Informationen und die Übersendung eines Newsletters.
 
Rechtsgrundlage für die Übersendung eines Newsletters ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO. Die Verarbeitung ist aufgrund einer von der betroffenen Person abgegebene Einwilligung zu dem bestimmten Zweck rechtmäßig.
 
Rechtsgrundlage für die Übersendung von Informationen und die Kontaktaufnahme ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO. Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
 
Rechtsgrundlage dafür ist außerdem Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich, weil die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, nicht überwiegen.

1.3 Berechtigte Interesse des Verantwortlichen oder Dritten  (Art. 13 Abs. 1 lit. d DS-GVO)
 
Das Interesse des Verantwortlichen oder eines Dritten überwiegt einem gegenläufigen Interesse der betroffenen Person. Das Interesse ist hierbei insbesondere die Beantwortung von Kontakt- und Informationsanfragen sowie die Kundenpflege.
 
1.4 Absicht an ein Drittland zu übermitteln (Art. 13 Abs. 1 lit. f DS-GVO)
 
Der Verantwortliche beabsichtigt die Daten an ein Drittland außerhalb der EU zu übermitteln (Schweiz).
 
Es liegt hierfür ein Angemessenheitsbeschluss der Kommission gemäß Art. 45 Abs. 1 DS-GVO vor (ABl. EG v. 25.08.2000, Nr. L 215/1).
 
2. Informationen nach Art. 13 Abs. 2 DS-GVO

2.1 Dauer oder Kriterien für die Dauer der Speicherung (Art. 13 Abs. 2 lit. a DS-GVO)
 
Die erstmalige Speicherung (Beginn des Speicherzeitraums) der Daten erfolgt mit dem Absenden der jeweiligen Anfrage (Kontakt/Newsletter/Registrierung).
 
Die erhobenen personenbezogenen Daten werden für die Dauer gespeichert, die der jeweilige zweckgebundene Vorgang benötigt. Die Daten werden bei Beendigung des Vorgangs gelöscht.
 
Die personenbezogenen Daten für den Newsletter werden für die Dauer des Bezuges des Newsletters gespeichert und bei Beendigung gelöscht. 
 
2.2 Betroffenenrechte (Art. 13 Abs. 2 lit. b DS-GVO)
Der betroffenen Person stehen folgende Rechte zu:
Der Verantwortliche erteilt der betroffenen Person auf Antrag Auskunft darüber, ob er sie betreffende Daten verarbeitet. Der Verantwortliche bemüht sich, Anfragen auf Auskunft zügig zu bearbeiten.
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Betreiber ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der in Art. 17 Abs. 1 lit. a-f DS-GVO genannten Gründe zutrifft.
Die betroffene Person hat das Recht, vom Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Art. 18 Abs. 1 lit. a- d DS-GVO gegeben ist:
Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Betreiber bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen , dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO, Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Ab. 1 lit. e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
 
Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
 
Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
 
2.3 Widerruflichkeit der Einwilligung (Art. 13 Abs. 2 lit. c DS-GVO)
 
Die Einwilligung zur Verarbeitung kann jederzeit widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf Grundlage der Einwilligung bleibt bis zum Widerruf unberührt (ex-nunc-Wirkung).
 
2.4 Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 13 Abs. 2 lit. d DS-GVO)
 
Der betroffenen Person steht ein Beschwerderecht über rechtswidrige Datenverarbeitung gemäß Art. 77 Abs. 1 DS-GVO bei einer Aufsichtsbehörde zu.

2.5 Verpflichtung oder Obliegenheit zur Bereitstellung der Daten (Art. 13 Abs. 2 lit. e DS-GVO)
 
Die Angaben im Registrierungsformular bestehen aus verpflichtenden und freiwilligen Angaben.
 
Die Bereitstellung der verpflichtenden Daten ist zur Durchführung des Registrierungsprozesses notwendig. Ohne diese Angaben kann kein Kundenkonto erstellt werden. Es obliegt der betroffenen Person diese Daten bereitzustellen.
 
Das gleiche gilt für die Angaben im Kontaktformular. Ohne die Bereitstellung der Pflichtangaben kann der Verantwortliche die Kontaktanfrage nicht bearbeiten.
 
Die Angaben der Daten zur Anmeldung zum Newsletter ist freiwillig. Lediglich die Angabe der E-Mail obliegt der betroffenen Person. Ohne diese Angabe kann kein Newsletterbezug stattfinden.
Nach oben