Video "Vorteile induktiver Faktor 1 Sensoren"
 

Die Faktor 1 Sensoren bieten den grossen Vorteil, bei allen Metallen denselben Schaltabstand einzuhalten. Dieser gleichbleibende Abstand erhöht die Flexibilität bei der Konstruktion einer Anlage und der Installation der Sensoren enorm. Doch die Vorteile der Baumer-Sensoren reichen darüber hinaus: So sind sie im Verhältnis Schaltabstand zur Geschwindigkeit die schnellsten in ihrer jeweiligen Klasse und verfügen über aussergewöhnlich hohe Schaltreserven.


Ihr Nutzen
  • Hohe Flexibilität bei Konstruktion und Installation
  • Grosse und konstante Schaltabstände auf alle Metalle
  • Kürzere Einbauzeiten dank minimalem Anpassungsaufwand
  • Weniger Sensorvarianten, da ein einziger Sensor für alle Applikationen passt
  • Detektion von Edelstahl, Aluminium und Buntmetalle mit gleichem Schaltabstand
  • Geeignet für hohe Schaltfrequenzen bis 3 kHz
  • Geringe Serienstreuung dank Kalibrierung ab Werk
  • Vernachlässigbarer Temperatureinfluss dank integrierter Temperaturkompensation

Technologie
Faktor 1-Sensoren und Standardsensoren im Vergleich
Induktive Näherungsschalter mit Reduktionsfaktor 1  – Technologie – Induktive Sensoren mit Reduktionsfaktor 1

Bei Standardsensoren verringert sich der Schaltabstand für nicht ferromagnetische Metalle um bis zu 70%. Faktor 1-Sensoren beinhalten einen Mikrocontroller, welcher diesen Einfluss kompensiert. Dadurch weisen Faktor 1-Sensoren keinen materialabhängigen Reduktionsfaktor auf, verfügen über eine vernachlässigbare Temperaturdrift und zeichnen sich zudem durch eine hohe Schaltgeschwindigkeit aus. Sie eignen sich somit insbesondere für Messungen auf Aluminium oder Buntmetalle sowie für Drehzahlmessungen auf ein Zahnrad oder eine Lochscheibe.


Downloads


Nach oben