21.12.2020

# 1 Von Kollege zu Kollege - Einblicke in die Welt bei Baumer
Teaser_Karriere_9290_600x338.jpg
Elena, Application Managerin für SharePoint, gibt uns Einblicke in ihre Aufgaben, täglichen Herausforderungen und Chancen, die Baumer-Welt mitzugestalten:

Was kann man sich hinter deiner Rolle als Application Managerin für SharePoint vorstellen?

Aktuell führen wir bei Baumer Microsoft365 ein und bauen OneBaumer, unser neues Intranet, basierend auf einer Sharepoint-Plattform auf. Im Rahmen dessen verantworte ich den Betrieb und die Administration des bestehenden sowie des neuen SharePoint-Systems. Ich trage die Verantwortung dafür, dass die Systeme stabil und ohne Fehler laufen.
Zu meinen Hauptaufgaben gehört es, Kundenanforderungen aufzunehmen, die technische Umsetzbarkeit zu prüfen sowie neue Lösungen, v.a. unter Anwendung der Programmiersprache Powershell, zu realisieren. Ich arbeite eng mit dem Management sowie der IT zusammen. Darüber hinaus leiste ich bei Mitarbeiteranfragen Support über unser Ticketsystem.

Warum sind die SharePoint-Systeme für Baumer wichtig?

Mit dem neuen SharePoint-basierten Intranet verfolgen wir das Ziel, unseren Mitarbeitern weltweit die tägliche Arbeit zu erleichtern und eine IT-gestützte, reibungslose team-, standort- und ländergreifende Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Wir nutzen SharePoint, um Geschäftsprozesse in den unterschiedlichsten Bereichen zu digitalisieren – von Marketing über HR bis hin zu IT –, Räume für themenzentrierte Zusammenarbeit und Projekte zur Verfügung zu stellen, Informationen und Wissen schnell auffindbar zu machen und ein einfaches Dokumentenmanagement zu ermöglichen, sodass sich unsere Nutzer voll und ganz auf ihre Arbeit anstelle auf deren Organisation konzentrieren zu können.

Die neue SharePoint-Version bietet uns aufgrund ihrer unzähligen und neuen Funktionen und Schnittstellen umfassende Möglichkeiten, die Collaboration im Unternehmen IT-seitig zu unterstützen und sie unseren Mitarbeitern deutlich zu vereinfachen. Die Migration in die Cloud spielt dabei eine essenzielle Rolle und eröffnet uns neue Chancen.

Welchen Spielraum hast du, dich einzubringen?

Was die Technik und die Umsetzung neuer Features in SharePoint betrifft, habe ich sehr großen Spielraum. Wenn Anforderungen nicht über die Standardfunktionen abgedeckt werden können, entwickle ich die Funktionen weiter – hier sind die Grenzen fast unendlich. Solange ich die SharePoint- und Baumer-seitigen Leitplanken berücksichtige und die User-Anforderungen zielgerichtet umsetze, habe ich volle Gestaltungsfreiheit.

Die Vorschläge, die ich zur Umsetzung neuer Anforderungen und zur Realisierung neuer Strukturen und Designs erarbeite, werden in so ziemlich allen Fällen angenommen, was mir das Gefühl gibt, dass meine Arbeit sehr geschätzt wird.

Darüber hinaus leiste ich ihm Rahmen der Migration konzeptionelle Arbeit, beispielsweise erarbeite ich Konzepte für Berechtigungsstrukturen. Ich bin in alle Entscheidungen bzgl. der Share-Point-Systeme durchgängig eingebunden und kann mich proaktiv mit Ideen einbringen. So habe ich die Chance, Einfluss auf die künftige Gestaltung und Baumer-weite Nutzung von SharePoint zu nehmen. Ich finde es toll, dass mir dieser Freiraum gegeben wird.

Welche Herausforderungen hast du zu meistern?

Eine Herausforderung bei der Gestaltung und Einführung neuer IT-Systeme ist es, eine breite User-Akzeptanz zu erzielen sowie den unterschiedlichen Ansichten und Erwartungen gerecht zu werden. Nicht alle Anforderungen können eins zu eins umgesetzt werden. Mit ausführlicher und nachvollziehbarer Erläuterung der technischen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen sowie mit einem hilfsbereiten und offenen Umgang lässt sich jedoch fast jede Frage zufriedenstellend beantworten und Anforderung bearbeiten.

Was begeistert dich an deiner Arbeit?

Ich liebe meinen Job –  für mich waren bisher alle Projekte total spannend, da jedes Projekt anders ist, neue Anforderungen mit sich bringt und ich daher jedes Mal aufs Neue gefordert bin, Ideen zu entwickeln. Die Abwechslung ist ein wichtiger Punkt, warum mir meine Arbeit so viel Spaß bereitet.

Für mich ist es sehr befriedigend, wenn ich die Anforderung eines Users umsetzen kann, ich seine Begeisterung spüre, die von mir realisierten Systemanpassungen Auswirkungen auf die tägliche Arbeit des Nutzers haben und meine Arbeit hierdurch zum Leben erweckt wird.

Darüber hinaus lerne ich im Austausch mit der Geschäftsführung neue Perspektiven einzunehmen, d.h. sich von der rein technischen Brille loszulösen und Ansätze zu entwickeln, die nicht nur einzelnen Nutzern, sondern ganzen Teams Vorteile bringen und die globale Zusammenarbeit fördern. Der permanente Austausch mit dem Management bietet mir daher die Chance, über mich hinauszuwachsen. Die flachen Hierarchien bei Baumer tragen maßgeblich dazu bei, dass dies möglich ist.

Die Tätigkeit von Elena macht Sie neugierig und Sie hätten Lust, dasselbe zu tun? Werden Sie Teil unseres Teams und starten Sie als Application Manager SharePoint/Microsoft365 (m/w/d). Bewerben Sie sich jetzt!
Nach oben