Schweiz Deutsch
  • Deutschland
    • Deutsch
    • English
  • Schweiz
    • Deutsch
    • English
    • Français
  • Frankreich
    • Français
    • English
  • Italien
    • English
  • Schweden
    • English
  • Dänemark
    • English
  • Polen
    • English
  • Grossbritannien
    • English
  • Belgien
    • English
    • Français
  • Spanien
    • English
  • USA
    • English
  • Kanada
    • English
    • Français
  • Venezuela
    • English
  • Singapur
    • English
  • Ver.Arab.Emir.
    • English
  • Niederlande
    • English
  • Indien
  • Brasilien
  • China

26.11.2018

Baumer Sensoren mit IO-Link: Mehr Funktionen, mehr Leistung
Baumer_Sensors-with-IOLink_ML_20181112_PH.png
Baumer Sensoren mit IO-Link: Mehr Funktionen, mehr Leistung
Zählen, messen, detektieren – Sensoren von Baumer haben in Maschinen und Anlagen eine klar umrissene Aufgabe. Dabei steckt in den kleinen Kraftpaketen viel mehr. Zahlreiche Sensoren von Baumer haben daher IO-Link, eine schnelle Kommunikationsschnittstelle, über die nicht nur die eigentlichen Messwerte übertragen werden, sondern eine Fülle von Zusatzinformationen – und zwar in beide Richtungen. IO-Link-fähige Sensoren kommunizieren mit einem Master, der bis zu acht Sensoren anspricht. So können Parameterdaten ausgetauscht werden, etwa um automatisch die im Master gespeicherten Parameterdaten auf viele Sensoren zu verteilen. So lässt sich ein Sensor auch präziser auf eine Anwendung einstellen, wichtig vor allem, wenn eine Maschine unterschiedliche Objekte bearbeitet. Ein weiterer Vorteil: Ein Sensor lässt sich in einer anderen Funktion nutzen, ein induktiver Sensor zum Beispiel als Frequenzmesser oder Zähler. IO-Link ist damit ein wichtiger Baustein für die Digitalisierung und ein Muss für Industrie 4.0. 
 
Trotz der Vorteile ist immer noch manchen Anwendern unklar, welchen Nutzen sie von IO-Link haben. Über die IO-Link-«Nervenbahnen» kann der Sensor zum Beispiel melden, wie gut die Signalqualität ist oder ob eine bestimmte Temperatur überschritten ist. Solche Diagnosedaten sind interessant für Geschäftsmodelle zur vorausschauenden Wartung. Ebenfalls nützlich ist es, gleichzeitig mehrere Prozessdaten zu übermitteln: So liefern optische Sensoren der Baumer-Reihe O300 mit IO-Link sowohl ein Schaltsignal als auch Distanzmesswerte. Und wenn ein Sensor getauscht werden muss, geben Identifikationsdaten Auskunft über Typ, Seriennummer und Anwendung des Sensors. 
 
Auch Wettbewerber bieten Sensoren mit IO-Link an. Doch die leistungsfähige Schnittstelle ist nur die Hälfte wert, wenn diese Sensoren nicht fit sind, um die mächtigen Funktionen auszuschöpfen. Anders bei Baumer: Der Technologieführer für Sensoren bietet Anwendern eine umfassende Interaktion mit seinen Sensoren und damit einen echten Mehrwert im Alltagsbetrieb. Baumer geht damit über das Marktübliche hinaus – getreu dem Motto: Beyond the Standard. 
 
Wie Anwender von Sensoren mit IO-Link profitieren, zeigt Baumer vom 27. – 29. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg in Halle 4A am Stand 335. 
 
Pressedownload

Weiterführende Informationen

Pressekontakt

Locations_Baumer_BECH.jpg

Baumer Group
Hummelstr. 17
CH-8501 Frauenfeld

✉ press@baumer.com

 

Presseverteiler

Anmeldung zum Erhalt von Pressemitteilungen

Nach oben